Skip to main content

Die Historie der Firma Schlüter

Dieser Bereich zeigt Ihnen kurz und knackig den Werdegang der Firma Anton Schlüter.

durch scrollen mehr sehen

  • 1899 - Gründung der Firma Anton Schlüter München, selbstständige Konstruktion und Bau von Benzin- und Vielstoffmotoren
  • 1911 - Das Unternehmen erwirbt eine eigene Gießerei
  • 1912 - Der Schlüterhof wird als späteres landtechnisches Versuchszentrum gebaut
  • 1915 - Das dritte Werk wird auf einer Gesamtfläche von 100.000 m² fertiggestellt
  • 1918 - Schlüter erhält das Deutsche Reichspatent für die Erfindung des Kaltstartverfahrens bei Vorkammer-Dieselmotoren
  • 1921 - Schlüter liefert Dieselmotoren von 5 bis 300 PS in alle Welt
  • 1937 - Beginn der Konstruktion und Fertigung landwirtschaftlicher Traktoren mit 14 und 25 PS
  • 1942 - Start der Produktion von Holzgasschleppern und Holzgaselektroaggregaten mit 25 und 50 PS
  • 1950 - Erweiterung des Schlepperbaus auf 30, 45 und 60 PS
  • 1964 - Die Firma Schlüter wagt den Sprung in die 100 PS Klasse. Beginn der internationalen landtechnischen Großvorführungen und Informationstagungen Landtechnik von morgen auf Gut Schlüterhof
  • 1966 - Die erste integrierte Sicherheitskabine wird gebaut
  • 1968 - 120 und 150 PS Schlüter Schlepper kommen auf den Markt
  • 1970 - Die 200 PS Schlüter Traktoren folgen. Beginn der landwirtschaftliche Unternehmerseminare, Fahrerkurse, Meister- und Monteurkurse
  • 1972 - Geburtsjahr der Schlepper in Compact Bauweise
  • 1974 - Das stärkste Signal für eine landwirtschaftliche Großproduktion wird gesetzt mit dem 240 PS starken Profi Trac 2500 TVL und dem 320PS starken Profi Trac 3500 TVL
  • 1978 - Der erste und einzige 500 PS Schlepper mit einem turboaufgeladenen 12 Zylinder Motor wird vorgestellt
  • 1981 - Eine neue Schlepperserie unter dem Motto "Energie sparen auf hohem Niveau entsteht. Es handelt sich dabei um den Super Trac mit 130, 160 und 200 P und die beiden großen Super Schlepper mit 240 und 300 PS
  • 1982 - Die Compact Traktoren mit den modernsten MAN Dieselmotoren mit Luftansaugung über Resonanzbehälter kommen auf den Markt. Ein neuer 180 PS Schlepper mit Turboaufladung und Ladeluftkühlung wurde ins Programm aufgenommen
  • 1984 - Die ersten Traktoren mit elektronisch gesteuerter Kraftheberanlage werden gebaut. Im gleichen Jahr geht ein Großauftrag über 70 Traktoren nach Saudi Arabien
  • 1985 - Schlüter führt neue Technologien der elektronischen Fahrzeugsteuerung und Überwachung ein
  • 1986 - Erstmals gibt es bei Schlüter High Speed Schlepper mit 50 km/h Höchstgeschwindigkeit
  • 1987 - Der Freistaat Bayern übernimmt das Gut Schlüterhof
  • 1988 - Die ersten Schlüter Traktoren mit elektronischer und elektrohydraulischer Lastschaltung kommen auf den Markt
  • 1989 - Geburtsjahr des Schlüter Euro Trac mit 140, 170 und 200 PS
  • 1991 - Schlüter schließt seine 80 Jahre alte Gießerei und verkauft den Firmengrund an die Gewerbegrund
  • 1993 - Die Produktion wird von der Landmaschinen Schönebeck AG übernommen. Das Werk in Freising wird endgültig stillgelegt
  • 1995 - Die Generalvertretung Kraus holt die Ersatzteilversorgung für Schlüter Traktoren nach Bayern zurück

Schlüter Gas-Schlepper GZA 25/28 PS
Schlüter Schlepper Diesel-Gas, 50 PS
Schlüter Diesel-Elektro-Aggregat auf Rahmen
Bei schwerer Arbeit mit dem Vierscheiben-Pflug.
Vertikale Seilwinde beim Transport schwerster Lasten.
Im Technischen Büro entstehen die Konstruktionszeichnungen nach den neuesten Erkenntnissen der Technik und den Forderungen der Praxis.
Teilansicht der großen Montagehalle mit einer Serie Schlüter-Schlepper.
Schlüter AS 502, 50 PS
Schlüter S 60, 60 PS
Schlüter Super 850 (V), 85 PS
Schlüter Super 1700 LS, Bio Traktor, 170 PS, Tankinhalt: 300 L Rapsöl, 35 L Diesel
Schlüter Super Trac
High Speed Schlüter Schlepper, bis 50 km/h, doppelte Gangzahl
Schlüter Euro Trac 1700 LS, 170 PS, 6 Zylinder
Schlüter Profi Trac Serie, 1600 TVL (160 PS), 2200 TVL (210 PS), 2500 TVL (240 PS), 3500 TVL (320 PS), 5000 TVL (500 PS) [v.L.n.R.]